Kontakt

Naturheilverfahren

Naturheilverfahren

Die Grundlage der von uns vertretenen Zahnmedizin ist die Einheit des Körpers: Zähne, Zahnhalteapparat und Kiefer sind in vielfältiger Weise mit den übrigen Körperregionen verbunden. Daher können Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch zu Störungen in weit entfernten Organen führen („Zahn-Organ-Beziehungen“). Nach der Lehre der Psychodontie hat jeder Zahn „seine“ Bedeutung.

Das berücksichtigen wir bei allen unseren Diagnosen, Behandlungen sowie der Planung von Zahnersatz.

Unsere naturheilkundlichen Therapieangebote:

Ständige Belastungen durch kranke Zähne, Narben und Zahnmaterialien werden mithilfe der Causalen Pulsresonanz aufgedeckt und können so behandelt werden.

Auf Ihren Wunsch hin oder bei Vorliegen einer Unverträglichkeit gegenüber eines oder mehrerer Bestandteile des Amalgams (Kupfer, Zinn, Silber, Quecksilber), entfernen wir Ihre Amalgamfüllungen mithilfe folgender Verfahren:

Kofferdam (Spanngummi auf einem Metallrahmen)

Damit wird der Zahn vom Rest der Mundhöhle isoliert. Bohrstaub und Amalgamreste können nicht verschluckt werden.

Spezialabsaugung (Clean up)

Die Spezialabsaugung reduziert die Belastung durch Quecksilberdämpfe um über 90 %. Amalgamreste und Dämpfe werden direkt am Zahn abgesaugt.

Sauerstoffgabe

Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, während des Ausbohrens Sauerstoff über eine Sauerstoffbrille einzuatmen.

Medizinalkohle

Vor dem Ausbohren wird in Wasser aufgeschlämmtes Medizinalkohle-Pulver getrunken. Dieses entgiftet den Magen-Darm-Trakt.

Natriumthiosulfat

Nach dem Ausbohren spülen wir den Mundraum mit 10%-igem Natriumthiosulfat, um in den Dentinkanälchen verbliebenes Amalgam, welches nicht ausgebohrt werden kann, zu binden und zu neutralisieren.

Spezialbohrer mit niedriger Drehzahl

Dieser gewährleistet eine geringere Freisetzung von Quecksilberdämpfen.

Auf Ihren Wunsch werden alle Materialien, die zum Einsatz kommen, vorher auf ihre Verträglichkeit hin getestet.

Zur Unterstützung von Heilungsprozessen gibt es bestimmte Homöopathika. Zu jedem Zahn gehört eine bestimmte Blüte, die bei Beschwerden zum Einsatz kommen kann.

Sie kommt bei Würgereiz, Schmerzen und im Rahmen der Kiefergelenksbehandlung zum Einsatz.

Ein weiteres Beispiel unseres ganzheitlichen Konzepts ist die Funktionsdiagnostik.